Unsere Empfehlung

Hyperemesis gravidarum Schwangerschaftsübelkeit

Aller Anfang ist schwer.

 

Am häufigsten klagen Schwangere über die sogenannte Morgenübelkeit. Bei einigen kann dieser Zustand auch den ganzen Tag anhalten.

 

Besonders Kaffee, Zigarettenrauch aber auch bestimmte Speisen, lösen plötzlich einen Brechreiz aus. Manchmal reicht allein der Geruch bzw. der Gedanke daran.

Aber bitte verzagen Sie nicht!

Es gibt einiges, was Sie dagegen tun können.

Unser Praxistipp

Die Einnahme von: ​

  • Nausema oder Nux vomica

  • Zintona Kapseln (hochdosiertes Ingwer)

  • Akupressurband aus Apotheke

  • Vomex A Drg (besser Zäpfchen)

 

Wenn gar nichts hilft:

  •  off label: Agyrax über internat. Apotheke (Meclozin)

  • stationäre    Infusionstherapie

Sodbrennen:

  • Gaviscon advance (Beutel)

  • Omeprazol 20mg (über einen kurzen  Zeitraum - falls gravierende Beschwerden) 

 

Unser Praxistipp

Die Einnahme von: ​

  • Perenterol Kapseln 

  • Kohletabletten

  • Schwarzer Tee

 

Wichtig:

  •  Flüssigkeitsaufnahme

  • z.B. stilles Mineralwasser / Tee

Gastroenteritis

Durchfallerkrankung

Durchfall, oder auch Diarrhoe, in der Schwangerschaft hat die häufigste Ursache in einer Nahrungsmittelunverträglichkeit.

 

Während der Schwangerschaft ist der gesamte Verdauungstrakt sensibler – ein Schutzmechanismus Ihres Körpers, um eventuell bedenkliche Substanzen schnellstmöglich wieder auszuscheiden.

Meistens ist Durchfall in der Schwangerschaft harmlos.  

 

Aber auch akuter, starker Durchfall infolge einer Infektion ist möglich. Wichtig ist auf den Flüssigkeitsausgleich zu achten – also immer genügend trinken.

 

Erkältungsinfekte Halsschmerzen

Husten

Grundsätzlich ist eine virale Infektion der oberen Atemwege während der Schwangerschaft kein Problem.

 

Sie tritt sogar häufiger auf als normal.

Da Ihr Immunsystem jetzt zusätzlich   auch    Ihr Kind schützen muss, arbeitet Ihr Körper auf Hochtouren.

Somit haben es Viren oder Bakterien meist leichter, die Schutzbarriere Ihres Körpers zu durchbrechen.

Sie können eine Erkältung aber mit verschiedenen Hausmitteln und schonenden Medikamenten lindern.

Unser Praxistipp:

Erkältungsinfekt: ​

  • Paracetamol bis 1 g täglich

  • Inhalation mit NaCl

  • Rotlicht

  • Nasenspray zur Nacht über wenige Tage in Ordnung

  • ACC als Schleimlöser

  • bei Fieber > 39°C physikalische Maßnahmen (z.B. Waden-/ Nierenwickel) u. Paracetamol 

 

Halsschmerzen:

  •  Gurgeln mit Salzwasser oder Kamille

  • Halswickel

Husten:

  • Inhalation mit Na Cl

  • ACC akut als Schleimlöser

  • Zwiebelsud

 

Unser Praxistipp

Das Hilft: ​

  • Aconit Schmerzöl 

  • Therma Care Wärmepflaster


 Methode der Wahl: K-Taping ®

es lindert u.a. Beschwerden wie: 

 

  • Muskelverspannungen, Becken- u. Rückenschmerzen, u.a. in der Schwangerschaft 

 

  • Lymphabflussstörungen, Karpaltunnelsyndrom

  • Milchstau u. Brustentzündung

  • Rückbildung in der Schwangerschaftsnachsorge

  • Spannungskopfschmerzen, Migräne

  • Regelschmerzen und Miktionsstörungen

  • und vieles mehr ...

Wir sind zertifiziert und beraten Sie gerne!

Rückenschmerzen

Ischialgie

Medizinisch sind verschiedene

Faktoren für die Schmerzen im

unteren Rückenbereich

verantwortlich:

 

  •  Durch die schwangerschafts-bedingte Gewichtszunahme wird  der Körperschwerpunkt nach vorne verlagert. Dadurch lastet mehr Gewicht auf der unteren Wirbel-säule

  • Schwangerschaftshormone können bewirken, dass sich die Bandstruk-turen im unteren Rücken und Becken lockern. Das kann zu reflektorischen Muskelver-spannungen führen

  • Durch Druck auf die untere Hohlvene, kann es zur Blutansamm-lung im unteren Becken kommen.    Das kann auf den Ischiasnerv drücken.

  • Druck der wachsenden Gebärmutter  auf das Gewebe über dem Ischiasnerv

 

 

Harter Bauch "Braxton-Hicks"

Während der gesamten Schwangerschaft zieht sich die Muskulatur der Gebärmutter

immer wieder zusammen.

Diese Kontraktionen, die man auch Braxton-Hicks-Kontraktionen nennt, sind ein Training für die Muskeln und in der Regel harmlos und völlig normal.

 

In den meisten Fällen spürt die Schwangere davon wenig oder nichts.

Um die 29. SSW    (manchmal auch früher) bemerken viele Frauen dann ganz bewusst, dass sich die Gebärmutter häufiger zusammenzieht. Der Bauch wird hart und fest. Dieser Zustand

kann längere Zeit andauern.

 

Stress und Anspannung können das Schmerzgefühl zusätzlich verstärken.

Unser Praxistipp:

Krampflösend: ​

  • Bryophyllum Pulver 5g 50% (3x tgl. eine      Msp. bis zu 6x tgl.)

 

  • Magnesium oral

 

Bewusste Entspannung:

  •   Legen Sie   sich    auf eine Decke. Versuchen   Sie    tief in den Bauch zu atmen.    Spannen dabei abwechselnd vers. Körperteile an und entspannen    Sie wieder bewusst (Progressive Muskelentspannung)

  • Im Schneidersitz, die Arme locker auf den Oberschenkeln legen. Jetzt    tief ein- und ausatmen. Konzentrieren Sie sich   voll  und    ganz auf die Atmung.

 

Unser Praxistipp

Die Einnahme von: ​

  • Apis Globuli

Äußere Anwendung:

  •  Akut: Zwiebel aufschneiden und auf den Stich legen

  • Fenistil Gel 

  • Quarkwickel gegen die Schwellung

Insektenstiche

Juchreiz / Schwellung

Im Sommer oder auf Reisen lassen sich Stechmücken, Wespen, Bienen, Hornissen, Bremsen und andere Plagegeister kaum vermeiden.

 

Verschiedene  Hausmittel gegen Insektenstiche  helfen,    die Beschwerden an der Einstichstelle wie Schwellung, Juckreiz und Schmerzen zu lindern.

 

Dazu zählen zum Beispiel Eiswürfel, Gurkenscheiben und kühle Umschläge.  

 Sie wirken entzündungshemmend und lindern den Juckreiz.

Bei allergischen Reaktionen

konsultieren Sie bitte einen Arzt! 

 

Adresse

Hauptstraße 204

26802 Moormerland/Veenhusen

Kontakt

Email: info@praxis-wollenhaupt.de

www.praxis-wollenhaupt.de

Tel: 04954 922955

Fax 04954 922956

Folgen Sie uns

  • Facebook

Facebook

Besuchen Sie unsere sozialen Profile für regelmäßige Tweets und Beiträge